Donnerstag, 29. März 2012

Ei Veilchen



Eine Woche ist so schnell vorbei - ich melde mich zurück mit diesen wunderbaren Veilchen, die ich auf einem Spaziergang der Suhre (unserem Dorfbach) entlang fand. Ich widme sie meiner Mutter - die sich heute noch an ein kleines Gedichtchen erinnert, das sie seinerzeit in der ersten oder zweiten Klasse auswendig lernen musste:



Ei Veilchen liebes Veilchen
so sag doch einmal an
warum gehst du ein Weilchen
den Blumen all voran

Weil ich bin gar zu kleine
drum komm ich vor dem Mai
denn käm ich nicht alleine
gingt ihr mir vorbei

J.H.G. auf fb sei Dank hier noch die Quelle: «Textverfasser und Komponist dieses Liedes ist Carl Heinrich Carsten Reinecke (* 23. Juni 1824 in Altona; † 10. März 1910 in Leipzig)»

1 Kommentar:

  1. Die erwten Veilchen. Ich liebe sie auch.
    Dein Gedicht ist wunderschön.
    LG Irmi

    AntwortenLöschen