Sonntag, 18. März 2012

abgekupfert

Das Lesen anderer Blogs - so bereichernd und anregend es sein kann, birgt doch für Blogger auch eine große Gefahr:

Da hat man z.B. eine Idee für einen Beitrag, hat ihn vielleicht  zu Faden geschlagen *) - wenn nicht sogar schon veröffentlicht. Und dann findet man beim Stöbern auf anderen Seiten einen Text, dem zwar nicht der gleiche, aber doch ein sehr ähnlicher Gedanke zugrunde liegt.

Was tun? Man will ja nicht als Abkupferer da stehen. Aber dann müsste man wahrscheinlich aufhören, zu schreiben. Denn, so sagte schon Goethe:



Alles Gescheite ist schon gedacht worden, 



doch halt - der Satz geht weiter:
man muß nur versuchen, es noch einmal zu denken.
Und so will ich mich denn fürderhin befleißigen, Gedachtes - sei es nun gescheit oder weniger ;) - nochmal zu denken, und auf meine höchstpersönliche Weise zu Papier resp. zu Bildschirm zu bringen. Und mich freuen, wenn es den einen eine Pause verkurzweilt. Und den anderen empfehlen, wegzuklicken...

*) Zu Faden schlagen: schweizerisch für 'provisorisch mit großen Stichen und grobem Faden an- oder zusammennähen', vor dem eigentlichen Nähen, mir fällt der hochdeutsche Ausdruck gerade nicht ein. Im übertragenen Sinn:  grob vorbereiten.

Kommentare:

  1. Goethe wird es gewusst haben, hat er doch selbst geistig wie physisch geklaut ...

    AntwortenLöschen
  2. Was gibt es denn wirklich neues und innovatives in der Kunst? Es wird doch überall abgekupfert. Die Frage ist nur wie man es anstellt.

    Schreib es doch trotzdem hin und warte mal was die Zukunft bringt. Dieses schnelle Medium hat auch den Beigeschmack dass viele Sachen schnell verschwinden.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, aus den Augen, aus dem Sinn - man weiß übermorgen kaum selbst noch, was man vorgestern geschrieben hat... ;)

      Löschen
  3. "heften" ist m.m. nach das hochdeutsche wort für das, was vor dem nähen provisorisch mit nadel und faden getan wird, bevors richtig und "fein" losgeht...

    schöner blog, ich lese mit ;)

    ich!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Reihen" - meinte eine Freundin, sei der richtige Begriff - sie ist Deutsche und vom Fach.

      «ich!» Da scheint mir ja eine ganz besondere Ehre zuteil zu werden ;) - jetzt nimmt mich natürlich doppelt wunder, wer dieses "ich" ist....? Einfach jemand, der normalerweise keine Blogs liest, oder jemand, den ich kenne?

      Löschen