Donnerstag, 13. Dezember 2012

Sítio das Fontes - Ort der Quellen

Nur ein paar Kilometer von der Algarveküste entfernt, hinter der Ortschaft Estômbar im Bezirk Lagoa, findet man diesen wunderbaren Ort, auch "Fontes de Estômbar" (Fontsch-tschtombar) genannt. Im Sommer gibt es dort nebst einem kleinen Jazz-Festival ab und zu Konzerte, und an Wochenenden  grillen portugiesische Familien ihre Sardinen, während die Kinder im kühlen Quellwasser plantschen. 

Mir gefällt es dort am besten an solchen Tagen:


An denen man in der Stille den Zauber dieses Ortes am besten genießen kann. Fotos sagen mehr als Worte:

Ein Vogelparadies

die alte Mühle bei Ebbe


etwas abseits

algarvische Entschädigung für fehlende Herbstwaldfarben


Schnappschuss ins kristallklare Wasser ;)





Spiegelungen - aber nicht nur.


Übrigens sind alle Aufnahmen vom gleichen Tag, innerhalb einer knappen Stunde! Soviel zum Algarve-Wetter außerhalb des Sommers. Alles ist möglich.

Was passt besser zu diesem Bericht als ein wunderschöner Fado über eine Quelle «a lenda da fonte» (die Legende von der Quelle), engelhaft gesungen von einem ganz jungen Fadista. Übrigens, das komische Instrument mit den vielen Saiten ist eine portugiesische Gitarre, dagegen nennt man die normale Gitarre hier  bei uns "Viola". Das Video ist schon etwas älter, die Qualität auch, aber trotzdem immer noch Gänsehaut pur.

Kommentare:

  1. immer spannend bei dir mitzulesen! Übrigens habe ich den gleichen Fado mit untertiteln gefunden http://www.youtube.com/watch?v=sDlNETzSewc Spannend zu lesen und zu hören, wie ausgesprochen wird!

    Joyeuses fêtes de fin d'année!

    l'étoile-filante

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Muito obrigada - para ti também! (das kann man bis auf das "o" bei muito, das zu kurzem "u" mutiert, und das nasale "e" mit angedeutetem i statt m bei também so aussprechen, wie man es schreibt ;) ).

      Löschen